Bad Grund (pb). Dass die Mitglieder des MTV Bad Grund mit der Arbeit ihres Vorstandes einverstanden sind, machten die Teilnehmer an der Jahreshauptversammlung sehr deutlich. Denn es lag einstimmige Wiederwahl  vor, als es um die Besetzung diverse Posten ging.

Der erste Vorsitzende, Fred Langer, und der Sportabzeichenobmann Holger Schmidt wiederum ließen es sich nicht nehmen, jene zu ehren, die dem Verein bereits ein „halbe Ewigkeit“ angehören oder 2016 wieder hilfreich dabei waren, beziehungsweise erfreuliche Leistungen im zurückliegenden Jahr erbracht hatten. „Wir sind ein flotter Verein, dank seines Vorstandes, der geht als Feuerwehr vorweg, die anderen zum Löschen und Retten hinterher“, so der Wahlleiter Claus Messerschmidt.

Bad Grunds Ortsbürgermeister Manfred von Daak überbrachte auch nicht bloß Grüße des Gemeinderates und Ortsrates, sondern auch ein großes Dankeschön an so einen aktiven Verein, welcher der größte in der Bergstadt ist,  für die Tätigkeiten, die ihr immer an den Tag legt.  „Ich bin gerne Mitglied im MTV, besonders in der Freitagsgruppe, die sich nicht nur zahlen-, sondern auch qualitätsmäßig verbessert hat“. Übrigens feiert diese Gruppe zusammen mit der Sporthalle im Teufelstal 2018 ihr 50jähriges Bestehen.

Mit einem Blick zurück erinnerte von Daak daran, dass der Angelpunkt der sportlichen Aktivitäten eben diese Halle ist. So habe es bei der Gemeinde nie die Überlegung gegeben, diese ebenso wie die Grundschule zu verkaufen.  Man könne aus sportlicher Sicht gut nach vorne blicken und weiter so aktiv sein, gleich in welcher Sparte.

Fred Langner, erster Vorsitzender des MTV Bad Grund, rief in dem Zusammenhang dazu auf, diesen Ort der sportlichen Begegnung schonend zu behandeln. „Wie sind froh, dass sie da ist, und das soll lange so bleiben“.

Seinen Bericht, den er traditionsgemäß im Schützenhaus vorlegte, begann er mit einer Statistik. Seine 339 Mitglieder seien rund 15 Prozent der Einwohner der Bergstadt. Neben 89 passiven Mitgliedern, sind 224 Frauen und 115 Männer aktiv.

Auf die Fusion des Kreissportbundes Göttingen-Osterode eingehende, betonte er, dass für den Verein wichtig ist, dass die Geschäftsstelle in Osterode erhalten bleibt und die einstige Vereins-Service-Assistentin Petra Graunke Geschäftsführerin geworden ist. Damit seien alte Bande und Kontakte erhalten geblieben. „Wir sind auf der sportlichen Ebene besser vertreten, als auf der politischen“, so Langner weiter.

Sehr positiv seien die Kinder-Fasching-Feten im letzten und in diesem Jahr gewesen. So habe man 2016 die Besonderheit, dass trotz Absprachen das Team des Atriums kurzfristig nicht zur Verfügung stand, alles selbst organisiert und abgewickelt habe. In diesem Jahr 2017 und diesmal wieder in Zusammenarbeit mit dem Atrium-Team seien auch wieder rund 100 Kinder zugegen gewesen, was erneut bewiesen habe, wie gut diese Veranstaltung angenommen wird. Für die Organisation und Durchführen dankte er allen, die daran beteiligt waren, insbesondere aber Anke Blum und Werner Bohnen.

Mit der Schließung der Grundschule Bad Grund drohte auch die Kooperation auszulaufen. Also habe er sich auf den Weg nach Gittelde zur Grundschule Bad Grund gemacht, um mit der Schulleitung über eine Fortsetzung zu beraten. Und genau die läuft schon seit dem Sommer 2016 sehr gut. „Die Kinder haben Spaß beim Sport und wir ein Standbein in Gittelde“, so der Vorsitzende.

Ein weiterer wesentlicher Teil der Vereinsarbeit wäre letztes Jahr „Wandern mit Andern“ gewesen, welches der alte KSB Göttingen schon des Öfteren durchgeführt, hier aber eine Premiere im Raum Osterode erfahren hatte. Initiatoren waren der SV Viktoria und MTV Bad Grund. Und mit rund 70 Helfern sowie einem gut funktionierenden Netzwerk der örtlichen Vereine sei es zu einer super runden Geschichte geworden.

Fred Langner kam aber auch zwei finanzielle Fakten zu sprechen. Die 600 € aus dem Gewinnsparen der Volksbank seien eine angenehme Geldspritze gewesen, die in Sportgeräte umgesetzt wurde. Ebenso erfreulich ist die Tatsache, dass der MTV Bad Grund auch weiterhin an seinen Monatsbeitrag in Höhe von 4 € festhalten kann. „Wir halten ein bisschen Haus und leisten uns keinen Luxus, aber mit dem, was wir haben, können wir gut leben“.

Die gewählten und geehrten Mitglieder des MTV Bad Grund. Foto: Bordfeld

EHRUNGEN

40-jährige Mitgliedschaft: Efi Schulz

25-jährige Mitgliedschaft: Ute Zimmer

WALKING- und NORDIC-WALKINGABZEICHEN

30 und 60 Minuten: Anneliese Walter, Siegrid Pfeifenberger, Else Milas, Magie Haut und Christel Ponitka

LAUFABZEICHEN

Holger Schmidt, Doris Fröhlich, Fred Langner, Sieglinde Langner, Mathias Birkhöltzer, Steffanie Lehnberg, Frank Zaun, Andreas Lehnberg, Antje Schlicht, Hans Schlicht, Werner Smolzinsky, Anja Beermann, Nicole Mantel und Stefan Mantel

SPORTABZEICHEN

GOLD: Manfred von Daak (zum 33. Mal), Claus Messerschmidt (13), Fred Langner (elf), Holger Schmidt (zehn), Sieglinde Langner, Antje Schlicht und Hans Schlicht (je zum achten Mal), Robin Chrenko (vier), Frank Zaun (zwei), Thorsten Wolf, Mathias Birkhöltzer, Anja Beermann, Laura Fitz und Nicole Mantel (je zum ersten Mal),

SILBER: Steffan Lehnberg (zum vierten Mal), Silke Chrenko, Nele Hinz und Kim Domenik Roddewig (jeweils zum ersten Mal)

BRONZE: Carsten Roddewig (zum ersten Mal)