Bad Grund (pb). Fast 30 drei bis sechsjährige Mädchen und Jungen des ev. Kindergartens Mönchstalweg in Clausthal,  hatten sich zusammen mit ihren Erzieherinnen auf den Weg nach Bad Grund gemacht. Denn sie wollten die ersten Gäste des Märchentals sein, das jetzt wieder bis Anfang Oktober seine Pforten geöffnet hat.

Kerstin und Christian Hoffmann freuten sich über den großen Ansturm der kleinen Gäste, die sich übrigens sehr gut in der Märchenwelt der Gebrüder Grimm auskannten. Denn sie hatten sich im Kindergarten schon seit geraumer Zeit  mit dieser Literatur  befasst, und wollten jetzt mal in Augenschein nehmen, wie die Wesen denn im Märchental aussehen. Und die Begeisterung war riesig.

Ganz besonders staunten  sie, als sie die überdimensionalen „Zuckerstangen“ erblickten, an denen sich der eine oder andere Schnuller befand. Das Märchen kannten sie noch gar nicht. Schnell hatten sie aber herausgefunden, dass dieser Zuckerstangenschnullergarten ganz real war.  Real waren auch die Wunschsteine, welche sie in den Brunnen des Froschkönigs warfen. Während sie die Wünsche für sich behielten, tauchte die Frage auf, warum denn immer erzählt wird, dass ein Mädchen den Frosch küsst, Jungen sollten das doch auf dürfen. Vielleicht käme dann ja mal eine  hübsche Prinzessin bei raus.

Wer in die rund 2 000 Quadratmeter große Märchenwelt ebenso „abtauchen“ möchte wie die Kinder,  sollte sich merken, dass diese freitags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr geöffnet hat. Ausnahmsweise wird sie auch Pfingstmontag zu betreten sein. Und in den niedersächsischen Sommerferien sind Gäste dienstags bis sonntags ebenfalls von 10 bis 17 Uhr herzlich willkommen. Zu erreichen ist es von der B 242 vom Parkplatz des HöhlenErlebnisZentrums und vom Parkplatz im Teufelstal  - in beiden Fällen allerdings zu Fuß.

                             

Kerstin Hoffmann überreicht Kindergartenleiterin Ina Waldmann eine Harzhexe dafür, dass sie mit den Kindern und Kolleginnen die ersten Gäste 2017 waren. Foto: Bordfeld