Sturmschäden am Minigolfplatz überschaubar

Bad Grund.  Auch in der Bergstadt Bad Grund hat der Orkan „Friederike“ zugeschlagen und einige Bäume entwurzelt. Am auffälligsten auf dem Minigolfplatz. Zwei große Fichten stürzten auf die Minigolfanlage.

Eine davon mit einem Durchmesser von 110 cm und über 120 Jahre alt. Der aufgeweichte Erdboden hatte das Wurzelwerk nicht halten können. 

Ortsbürgermeistern Manfred von Daak und Fachleute der Verwaltung besichtigten den Schaden vor Ort und entschieden sich dafür, sämtliche Bäume auf dem Minigolfplatz fällen zu lassen. Der Orkan „Friederike“ habe aufgezeigt: Bei aufgeweichtem Boden bestünde auch für die rund zwanzig Bäume die Gefahr, vom nächsten Sturm entwurzelt zu werden. Eine Fachfirma wurde nicht nur beauftragt, die vom Orkan „Friederike“ entwurzelten Bäume zu entfernen. sondern auch sämtliche Bäume zu fällen. 

Zur Gefahrenabwehr ist die Gemeinde dazu verpflichtet und hat die Kosten zu tragen. Die vom Orkan „Friedericke“ angerichteten Schäden an der Minigolfanlage trägt die Versicherung der Gemeinde. Die Minigolfanlage für den Kur- und Tourismus, insbesondere als Angebot für den Tagestourismus, zu erhalten, habe Vorrang, so Ortsbürgermeister Manfred von Daak und sagte gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Kur- und Touristikvereins, Karl-Hermann Rotte, Unterstützung zu.

Diese Zusage nahmen die Betreiber des Minigolfplatzes, das Ehepaar Christa und Richard Laux, mit Erleichterung auf. In über 20 Jahren haben sie den Minigolfplatz stets erweitert und verbessert. Von Minigolfspielern weit über Bad Grund hinaus wird er sogar für Turniere genutzt, da dafür alle Voraussetzungen erfüllt sind. „Für Ostern liegen bereits Anfragen für ein Turnier mit 50 Personen vor!“, so Christa Laux und hofft, dass der Minigolfplatz bis dahin wieder voll bespielbar ist. ps

Foto: Der Orkan „Friederike“ richtete Schaden am Minigolfplatz in Bad Grund an. Foto: Peter Schwinger