Die Kirchengemeinde Badenhausen feierte Erntedank. Dabei wurden die neuen Vorkonfirmanden vorgestellt

Badenhausen (hn). Mit einem großen Festgottesdienst am Sonntag konnten die Besucher der evangelischen Kirche in Badenhausen gleich an drei Feierlichkeiten teilhaben.

Denn neben dem Erntedankfest wurden auch gleichzeitig die neuen Vorkonfirmanden vorgestellt und auch die kleine Ida Kristin Dernedde durch die Taufe in die Kirchengemeinschaft aufgenommen.

„Wir danken heute für Essen und Trinken“, so Mike Südekum (Kirchenvorstand) eingangs des Gottesdienstes „und bin sicher, dass jedem persönlich noch viel mehr wichtige Dinge einfallen, für die man danken möchte“.

Der Altar sei geschmückt mit Dingen, die gut und heilsam seien, sagte der Pastor Thomas Waubke angesichts der zahlreichen Lebensmittel, Obst und Gemüse, d. „Die Dinge sind heilsam gegen Unzufriedenheit, denn unser Land krankt an Unzufriedenheit“. Auf der einen Seite gebe es Kinder- und Altersarmut, und auf der anderen Seite boome die Wirtschaft und der Lebensstandard steige. Neid und Zeitnot seien zwei Gifte, die schlecht sind und krank machen. Dagegen helfe der Dank, zu sehen, was einem alles geschenkt worden sei, und der Dank, der nicht in Hektik abgehandelt werden könne, genauso wie die Saat und die Ernte, die auch nicht nach einem festen Terminkalender vollbracht werden könnten. Zu diesem Thema konnten dann die neuen Vorkonfirmanden in einzelnen Gruppen vortreten, um der Gemeinde mitzuteilen, wofür sie persönlich dankbar seien. Besonders schön war dabei der Ausspruch von Tom Fischer, der sagte, dass Danksagen gut sei, weil es höflich ist und dem anderen ein Lächeln ins Gesichts zaubere. „Solche Sätze muss man erst mal verhallen lassen“, so Waubke begeistert. Von den Geschwistern und den Hauptkonfirmanden erhielten die neuen Vorkonfirmanden nach ihrer persönlichen Vorstellung eine Karte mit einem Engel geschenkt. Musikalisch begleitet wurde der Gottesdienst von den Martinsbläsern unter der Leitung von Thomas Asche und von dem Organisten Peter Wendlandt. Am Ende machte der Pastor noch einen kleinen Werbeblog, wie er es selbst nannte, für die Festgottesdienste anlässlich des 500. Jubiläums der Reformation durch Martin Luther. Bei der Gelegenheit wies er auch auf das Lutherbrot hin, das an dem Tag in der Badenhausener wie auch in der Windhausener Kirche zu erwerben war, sowie dann ab sofort immer zu den Wochenenden bei dem Bäcker Klaus Münnich. Ein Euro pro verkauften Brotlaib geht als Spende an die Diakonie Sozialstation Westharz. Während des Gottesdienstes wurde auch Meike Schmidt, die in der Kirchengemeinde ein Freiwilliges Soziales Jahr absolviert hatte, feierlich verabschiedet.

Die neuen Vorkonfirmanden in Badenhausen: Lena Benter, Angelina Dietrich, Tom Fischer, Janek Hesz, Malte Niemann, Ole Nienstedt, Finja Opel, Lea Palm, Maiko Steffien, Jonas Ahfeldt, Zoe Beushausen, Flynn Bickel, Jolina Blötz, Dustin Haase, Ben-Jarno Hainke, Fabienne Kantiotis, Marcio Schüler, Noa Zirbus

Die neuen Vorkonfirmanden in Windhausen: Joshua Broihan, Moritz Dembsky, Luca Herr, Amy Schmidt

 

Die frisch gebackenen Vorkonfirmanden konnten sich beim Erntedank-Gottesdienst in der Badenhausener St. Martin Kirche der Gemeinde vorstellen.  

 

Maik Südekum, Kerstin Gebhardt (beide Kirchenvorstand) und Pastor Thomas Waubke vor der Luthertür mit den Terminen für die Festgottesdienste anlässlich des 500. Jubiläums der Reformation. Fotos: Herma Niemann

 

Reformationsfestwoche in Badenhausen und Windhausen

St. Martin Badenhausen:

Samstag, 21. Oktober, 17 Uhr, Familiengottesdienst – gestaltet vom Kindergarten St. Martin

Montag, 23. Oktober, 19 Uhr, „Werkstatt Martins Schreibstube“ – Schreiben wie zu Luthers Zeiten

Dienstag, 24. Oktober, 20 Uhr, Gemeindehaus Badenhausen, Thüringer Str. 239 „Ablass ade“-Festvortrag von Propst a.D. Helmut Liersch

Mittwoch, 25. Oktober, 20 Uhr, „Leere Kirche“-Ein lee(h)rreicher Abend in der ausgeräumten Kirche, mit dem Kirchenvorstand

St. Johannis Windhausen:

Donnerstag, 26. Oktober, 19 Uhr, „Kriminalgeschichten der Bibel“

Sonntag, 29. Oktober, 17 Uhr, „Feiern – und wie“ Festgottesdienst

Dienstag, 31. Oktober, 11 Uhr, Andreaskirche Seesen, Zentraler Festgottesdienst der Alt-Propstei Seesen – 500 Jahre Reformation