Eisdorf (pb). Dass der Schützenverein Eisdorf ein sehr von Aktivitäten geprägtes Jahr hinter sich liegen hat, machte der erste Vorsitzende, Dieter Armbrecht, in seinem Bericht deutlich, den er während der gut besuchten Jahreshauptversammlung im Schießhaus vorlegte.

So habe sich herausgestellt, dass die Gründung einer Darts-Sparte ein voller Treffer gewesen ist. Die Resonanz war und ist so stark, dass bereits ein Turnier mit atemberaubender Dynamik und guten Ergebnissen ausgerichtet wurde.

Mindestens ebenso erfreulich sei das Engagement der Mitglieder gewesen, als es um die Sanierung des KK-Standes ging. Er wurde letztendlich auf elektronische Trefferanzeigen umgerüstet. Armbrecht sprach allen fleißigen Helfern, auch im Namen des Vorstandes, ein großes Lob und Dankeschön aus.

Neben zahlreichen Übungsabenden wurden auch wieder Wettkämpfe auf Kreisebene besucht. Dabei holte sich übrigens David Elsner den Kreismeister in der Schülerklasse LG-Auflage. Die Mannschaft der Altersklasse wurde Vizekreismeister in der KK-Auflage. Die LG-Freihand-Mannschaft wiederum war in der Landesliga erfolgreich.

Die Highlights 2017 seien allerdings die Betreuungen der Schießen während des Schüttenhoffs sowie das Preisschießen für die Eisdorfer und Willensener Bürger und Bürgerinnen gewesen.

Neben den Schießabenden mit LG und KK, wurde außerdem wöchentlich Bogenschießen durchgeführt. Sehr gut sei letztendlich der offene Stammtisch angekommen, der einmal im Monat, nicht nur für Schützen, sondern auch für alle Interessierten, ausgerichtet wird.

Bevor die Ehrungen anstanden, ließ der erste Vorsitzende auch noch durchblicken, dass der Schützenverein Eisdorf zurzeit 150 Mitglieder zählt.

Die geehrten Mitglieder des Schützenvereins Eisdorf und der Vorstand. Foto: Verein

EHRUNGEN

50 Jahre Mitgliedschaft: Gertrud Wiese und Michael Lehmann

25 Jahre Mitgliedschaft: Gerrit Jentsch

50 Jahre im DSB:  Irene Kupke und Gertrud Wiese

40 Jahre im DSB: Dieter Armbrecht, Gertrud Borchers, Manfred Kosler, Manfred Lenz, Anneliese Lüllemann, Jörg Nienstedt, Ellruth Schmidt und Ursula Vellmer