Drucken

Gittelde (pb). Bei Reparaturarbeiten im Toilettenbereich wurde festgestellt, dass sich nicht der Zahn der Zeit, sondern der Lochfraß gütlich an diversen Wasserrohren getan hat. Damit traten zwar nur „kleine“ Mengen Wasser aus, weil dies aber immer noch kontinuierlich geschah, kam es mittlerweile unter den Fußboden des Kindergartens zu einer großen „Pfütze“.

Als diese missliche Lage erkannt wurde, lehnte sich weder die Gemeinde Bad Grund noch der DRK-Kreisverband erschrocken zurück. Die Verantwortlichen setzten sich sofort zusammen, um schnellstmöglich eine Lösung auf den Weg zu bringen. Die DRK-Kreisgeschäftsführerin Silke Klemm, der Fachbereichsleiter der Gemeinde Bad Grund für Innere Dienste und Soziales, Joachim Grupe, das Gebäudemanagement der Gemeinde Bad Grund (Harz) und die Kindergartenleitung haben so auch schnell einen Lösungsweg gefunden, denn zur Schadensbeseitigung muss der Kindergarten komplett leer sein.

Die Grundschule erklärte sich bereit, einen Klassenraum für die Vorschulkinder zu Verfügung zu stellen. Die jüngeren Mädchen und Jungen werden im Gemeindezentrum untergebracht. Eines haben beide Übergangsräumlichkeiten gemeinsam: Sie werden so eingerichtet, dass es bei der Betreuung der Kinder keine Benachteiligungen geben wird.

Der Bauhof wird dafür sorgen, dass auch das Mobiliar fachgerecht auf „Reisen“ geht. Der Heimat- und Geschichtsverein ließ bereits durchblicken, dass in seinen Räumlichkeiten auch noch Möbel oder nicht benötigte Spielsachen untergestellt werden dürfen.

Die bauausführenden Firmen stehen schon in den Startlöchern. Sie werden die Arbeit sofort aufnehmen, wenn das Gebäude leer geräumt ist. Schließlich soll der Versicherungsschaden so schnell wie möglich behoben werden.

Bild oben: Diese Toilette sollte repariert werden, da wurde der Lochfraß entdeckt.

Der DRK-Kindergarten Gittelde muss umziehen. Fotos: Bordfeld