Die Jugendabteilung des Tischtennisklubs Gittelde/Teichhütte war zum Gastangeln beim Angelsportverein Seesen eingeladen und verlebte schöne Stunden bei bestem Wetter

Gittelde/Seesen (hn). Besser hätte das Wetter am vergangenen Samstag nicht sein können, denn bei ihrem Ausflug nach Seesen konnte die Jugendabteilung des Tischtennisklubs (TTK) Gittelde Teichhütte zusammen mit ihrem Jugendtrainer Jürgen Niemann die Einladung des Angelsportvereins 1966 Seesen zum Schnupperangeln so richtig genießen.

Der Angelsportverein hatte zum gemeinsamen Angeln eingeladen, um andere Kinder, darunter auch die TTK-Jugend, und die eigenen Jugendlichen zusammenzubringen und dabei eventuell auch neue Vereinsmitglieder gewinnen zu können. Geangelt wurde am Nachmittag für rund drei Stunden am Reddekolk, wo zuvor etwa 40 Forellen mit einem Gesamtgewicht von rund 25 Kilogramm eingesetzt wurden. Der Reddekolk liegt direkt in Seesen und ist eins der Hausgewässer mit einem Vereinsheim. Der natürliche Erdfall wird durch Gewässer aus dem Raum Bad Grund gespeist. Seine Fläche beträgt etwa 0,4 Hektar. An der tiefsten Stelle ist er etwa sieben Meter tief.

Neben den Vereinsmitgliedern waren rund 15 Kinder, nicht nur der beiden Vereine, und Eltern anwesend. Zum ersten Kennenlernen hatte die Jugendbetreuerin Franziska Lüs zunächst eine Schnitzeljagd organisiert, die die Kinder über das Vereinsgelände führte. Zur Vorbereitung auf das Angeln entstanden beim Basteln lustige Schwimmer (Posen), indem gelbe Ü-Eier mit Klebeband und aufgeklebten Augen zu den beliebten Minions umfunktioniert wurden. Viele der jungen Angler hatten Glück und konnten auch einen Erfolg beim Angeln verzeichnen. „Im Vergleich zu den beiden vorherigen Malen sind wir mit der diesjährigen Beteiligung mehr als zufrieden“, freute sich Lüs, die zum Abschluss des Tages alle zum gemeinsamen Grillen einlud.       

Der Einladung des Angelsportvereins 1966 Seesen zum Schnupperangeln waren zahlreiche Kinder und Jugendliche gefolgt, darunter auch die Jugendabteilung des Tischtennisklubs Gittelde/Teichhütte (Foto: Herma Niemann).