Gittelde (pb). Der Reit- und Fahrverein Teichhütte hatte zu seinem bereits sechsten Gelände- und Geschicklichkeitsritt geladen, und weit über 50 Reiterinnen sowie Reiter fast jeden Alters wollten wissen, ob sie den Parcours in der Natur mit ihrem Pferd, gleich welcher Größe, gut unter die Hufe bekommen würden.

Kaum waren die Startnummer auf der Kuppe des Pferds in nicht zu übersehender Größe geschrieben, durfte von der vereinseigenen Reithalle in Gittelde aus gestartet werden. Aber da galt es nicht nur, den richtigen Verlauf der rund 15 Kilometer umfassenden Strecke zu nehmen, sondern auch die  vier Stationen zu finden und die dort gestellten Aufgaben zu lösen. So standen in Willensen Pylonen auf  dem Gelände eines Bauernhofes  und warteten darauf, mit Ringen „umrahmt“ zu werden. Nicht selten war vom Pferderücken nicht nur gute Ziel-, sondern ebenso gute Treffsicherheit zu sehen.

Auf dem Hammensen warteten gelbe Enten in einem Swimmingpool darauf, in ebenfalls 60 Sekunden ins Trockene gebracht zu werden. Allerdings war es nicht die Aufgabe der Pferde, die kleinen Plastikwesen vorsichtig ins Maul zu nehmen. Die Reiter/innen mussten einen kleinen Kescher nehmen, damit die Enten herausfischen und dann in eine wasserfreie Tonne schütteln. Dabei durfte der Pferderücken nicht verlassen werden. An der Köthe in Gittelde wiederum galt es, einen Pezziball in ein aufgebautes Tor zu befördern. Dies konnte das Pferd selbst übernehmen oder der Reiter vom Pferderücken versuchen. Bei der Station vier, die an der Reithalle gelegen war, musste durch ein mit Stangen ausgerichtetes L geritten werden. Was sich nicht so schwer anhörte, bekam einen besonderen Kick, weil es rückwärts geschehen musste.

 Letztendlich wurde bei der Reithalle zum gemütlichen  Beisammensein und der Siegerehrung geladen.

Am Ende stand fest, wer sich den Sieg geholt hatte:

Minis (bis 14 Jahre):: Tessa Jahnke  mit „Peppermind Petty“ (155 Pkt.)

Junge Reiter (Jahrg.1999 und jünger): Jara Jahnke mit „Selmarsa“ (200 Pkt.)

Sieger Erwachsene: Julia Kruse mit „Tibra“ (355 Pkt.)

 

Bild oben: Sie wollen sich im Enten fangen versuchen.

Wie wird das wohl klappen? Fotos: Bordfeld