Die Ergo Versicherung und das Unternehmen Manyways sponserten 35 Trainingsanzüge für das offene Boxprojekt Boxsport Osterode. Eine Vereinsgründung ist in der Planung

Osterode/Gittelde (hn). Über 35 neue Sportanzüge kann sich das offene Boxprojekt Boxsport Osterode der beiden Trainer Fred Watzek (Wernigerode) und Mario Teuber (Gittelde) freuen. Gesponsert wurden die Trainingsanzüge vom Inhaber der Ergo Versicherung Gittelde Mario Peter und dem Osteroder Unternehmen Manyways von Marcus Sonsalla.

Manyways betreut über die Jugendhilfe und das Jugendamt des Landkreises Göttingen und darüber hinaus Kinder und Familien mit unterschiedlichen Belastungen. Das Boxprojekt, das jeden Mittwoch von 16 Uhr bis 17.30 Uhr in der Sporthalle der Osteroder Grundschule Dreilinden stattfindet, gibt es seit September 2015 und wurde auf Initiative des Boxtrainers und Familienbegleiters bei Manyways Fred Watzek, unter anderem mit Unterstützung von Marcus Sonsalla, der Stadt Osterode und in Kooperation mit der Wartbergschule, ins Leben gerufen. „Wir wollten ein offenes Projekt für alle Kinder und Jugendlichen in der Region schaffen, an dem alle teilhaben können“, so Sonsalla.

In den Trainingsstunden können sich die Kinder und Jugendlichen nicht nur ordentlich auspowern, sondern auch Fertigkeiten im Boxen erlernen. Hintergrund ist dabei, Disziplin und gegenseitigen Respekt zu lernen, eventuelle Aggressionen abzubauen und die jungen Leute fit fürs Leben zu machen. Beim Training ist jeder willkommen. „Mit der Unterstützung durch die Trainingsanzüge steht für uns nicht nur der Werbezweck, sondern vor allem der soziale Aspekt im Vordergrund“, so Mario Peter „es wichtig, Projekte zu unterstützen, in denen sich Menschen engagieren“. Das nächste Ziel sei die Gründung eines Vereins, sagt Mario Teuber. Vielleicht werde man das noch in diesem Jahr in Angriff nehmen können. Dabei betont Sonsalla, dass sich bei einer Vereinsgründung dann aber niemand Sorgen machen müsse wegen des Mitgliedsbeitrages. In den Fällen, wo das Haushaltsbudget knapp sei, werde man eine Lösung finden. Demnächst werden Mario Teuber und eine weitere Mitarbeiterin von Manyways eine Fortbildung im therapeutischen Boxen absolvieren. „Je mehr speziell geschulte Trainer in der Boxgruppe mitarbeiten, umso individueller kann man dann auf die individuellen Bedürfnisse jedes einzelnen Jugendlichen eingehen“, so Teuber.

 

Die offene Boxgruppe Boxsport Osterode von Fred Watzek (rechts) und Mario Teuber (dritter von rechts) wurde mit 35 Trainingsanzügen von Mario Peter und Marcus Sonsalla ausgestattet (Foto: Herma Niemann).