Das Unternehmen MID Solutions erhält eine Innovationsförderung der NBank für die Weiterentwicklung ihrer Produktionsoptimierung

Gittelde (hn). Als Molded Interconnect Devices (MID) werden spritzgegossene, dreidimensionale Kunststoffbauteile mit nach speziellen Verfahren aufgebrachten metallischen Leiterbahnen bezeichnet, die als Schaltungsträger für elektronische oder mechatronische Baugruppen dienen.

Das Gittelder Unternehmen MID Solutions ist spezialisiert auf die Herstellung dieser Bauteile, die unter anderem in der Medizintechnik sowie in der Automobil-, Luft- und Raumfahrtbranche Anwendung finden.

Für das Wachstum der Firma ist eine sehr gute Betriebsorganisation zur Optimierung der Produktqualität unabdingbar. Im Rahmen der Technologieberatung des Südniedersachsen Innovations Campus (SNIC) hat die MID Solutions jetzt eine Innovationsförderung der NBank erhalten. Damit zählt die Kooperation zu den ersten Projekten seit Start der SNIC-Technologieberatung in 2016, die erfolgreich abgeschlossen wurden. Bei der Projektplanung und der Antragstellung unterstützten die Technologieberater Dr. Peter Oswald (SNIC) und Dr. Daniel Tomowski (Wirtschaftsförderung Region Goslar/TU Clausthal). Zudem wurde die studentische Unternehmensberatung Consulting Team der TU Clausthal und der Uni Göttingen miteingebunden.

Manfred Hellmich und Wolfgang Pilster sind die beiden geschäftsführenden Gesellschafter der MID Solutions in Gittelde. Die MID-Technologie gebe es schon seit 40 Jahren, so Manfred Hellmich in einem Pressegespräch in der vergangenen Woche, allerdings hätte man diese nicht weiter nach vorne getrieben, da man mit den Leiterplatten bisher gut klargekommen sei. Dabei führt dieses Verfahren jedoch oft zu einer Volumen- und Gewichtsreduktion bei den Elektronikbauteilen, aber auch zu hohen Qualitätsanforderungen. Großer Vorteil sei auch, dass keine Montageschritte notwendig seien, was wiederum auch eine Kostenersparnis bedeute, so Hellmich, der sich für die Unterstützung bedankte. Als mittelständische Firma mit elf Mitarbeitern hätte man die Anforderungen an die Analyse und den Förderantrag neben dem normalen Tagesgeschäft nicht alleine stemmen können, so Hellmich.

Man sehe sich als Berater, die sowohl die Sprache der Wirtschaft, als auch die Sprache der Hochschule verstehen, so Detlev Barth, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Region Göttingen (WRG). Die bewilligte Förderung für das Gittelder Unternehmen bezeichnete Barth als einen sehr guten Beweis dafür, dass man nicht nur im unmittelbaren Feld der Hochschulen sondern auch in der Fläche technologisch erfolgreich sein könne. „Das Projekt der MID Solution ist ein klein wenig ein Leuchtturm-Projekt“, so Barth.

Die Projektkosten der Firma MID Solutions, zu denen unter anderem auch die Anschaffung neuer Geräte gehört, um die Produktionsabläufe optimieren zu können, bewegen sich im sechsstelligen Eurobereich, die NBank fördert dies mit 35 Prozent für zwei Jahre, dabei erhält die Firma auch weiterhin die Unterstützung durch die Studenten des Consulting Teams.

Der Südniedersachsen Innovations Campus (SNIC)

ist ein Verbund der vier Hochschulen in der Region Südniedersachsen (Uni Göttingen, PFH Göttingen, TU Clausthal und der HAWK Hildesheim/Holzminden/Göttingen), sowie der Landkreise Göttingen, Goslar, Holzminden, Northeim und der Stadt Göttingen mit deren Wirtschaftsförderungen, der IHK Hannover und der Handwerkskammer Hildesheim-Südniedersachsen. Bislang unterstützen zudem 21 Förderpartner aus der Wirtschaft die bei der Südniedersachsen Stiftung verortete SNIC-Geschäftsstelle. Für kleine und mittelständische Unternehmen bis 250 Mitarbeiter und einem Jahresumsatz von maximal 50 Mio Euro ist die Beratung über geeignete Förderprogramme im Rahmen des SNIC kostenlos. Infos unter www.snic.de

1 Bei einem Pressegespräch am Freitag erläuterte Manfred Hellmich (rechts) im Beisein von Vertretern des SNIC, der Wirtschaftsförderung Region Göttingen, der TU Clausthal und des Consulting Teams die MID-Technologie anhand eines Schaltungsträgers für Motorräder.

Von links: Detlev Barth (Geschäftsführer WRG), Dr. Anja Matthias (MID Solutions), Mascha Albrecht (Leitung Geschäftsstelle SNIC) und Manfred Hellmich (Geschäftsführender Gesellschafter MID Solutions) in der Produktionshalle. Auf dem ehemaligen Gelände der Fuba stehen dem Unternehmen MID Solutions rund 2400 Quadratmeter Produktionsfläche zur Verfügung.

Alle Fotos Herma Niemann