Gittelde (pb). Auch wenn das Holzpferd „Max“ zu groß für den einachsigen Ben Hur –Wagen sein dürfte, hat er schon längst die Herzen der Mädchen und Jungen des DRK-Kindergartens Gittelde erobert.

Denn schnell ist einer das Zugtier und der andere Ben Hur, der  fiktiven jüdischen Prinz Judah Ben Hur, der zu Beginn des 1. Jahrhunderts wegen eines angeblichen Attentats auf den römischen Statthalter von Judäa zur Galeerenstrafe verurteilt wird, später aber in seine Heimat zurückkehrt und eine Aufstandsbewegung gegen die Römer plant. Aufstand möchte aber mit Sicherheit keines der Kinder ausüben, im Gegenteil. Dass drückten schon ihre strahlenden Gesichter aus, als die erste Vorsitzende des DRK-Ortsvereins Gittelde, Marion Zimmermann, mit diesem äußert interessanten Gefährt erschien. Doch die Augen strahlten auch, als sie außerdem noch einen „Match-Train“, eine Duplo-Eisennbahn, überreichte. Petra de Vries, Leiterin des Kindergartens, sprach der Ortsvereins-Vorsitzenden im Namen ihres Teams sowie aller Mädchen und Jungen ein ganz herzliches Dankeschön aus.
 
Marion Zimmermann (li.) und Petra de Vries zusammen mit den einigen Mädchen und Jungen des DRK-Kindergartens Gittelde, die gleich die neuen Spielzeuge antesten wollten. Foto: Petra Bordfeld
Marion Zimmermann (li.) und Petra de Vries zusammen mit den einigen Mädchen und Jungen des DRK-Kindergartens Gittelde, die gleich die neuen Spielzeuge antesten wollten. Foto: Petra Bordfeld