Gittelde (pb). Thomas Burgardt, war bereits zum vierten Mal bei dem  im neunten Jahr von Anna Haberer und Heide Neumann  im Gemeindehaus der St. Mauritiuskirche ausgerichteten Gittelder Frauenfrühstück als Referent zu Gast.

Diesmal entführte er  in die bunte, vielsagende Welt der Malerei. Zuerst  einmal stellte er die einzelnen Epochen an sich mit bekannten Beispielen vor. Dann gewährte er Einblicke in 30 Gemälde verschiedener Künstler der unterschiedlichsten Epochen. Auch die Hintergründe, welche er zu den einzelnen Werken Preis gab,  stießen auf Zustimmung und Faszination der Zuhörerinnen. Abschließend lud der informative Gast aus Badenhausen noch zu einer Raterunde bekannter Gemälde und deren Künstler ein. Am Ende stand fest, dass das Schicksal der Gemälde, die Wirkung und der Grund der Erschaffung derselben, auf großes Interesse gestoßen waren.

Anna Haberer (.i.), Heide Neumann und Thomas Burghardt schauen sich eine Engel an, der mittel Fotoapparat von Gerhard Lücke festgehalten wurde und im Gemeindehaus zu sehen ist. Foto: Petra Bordfeld
Anna Haberer (.i.), Heide Neumann und Thomas Burghardt schauen sich eine Engel an, der mittel Fotoapparat von Gerhard Lücke festgehalten wurde und im Gemeindehaus zu sehen ist. Foto: Petra Bordfeld

.