Gittelde. Die fast schon traditionelle "Weihnachtsfahrt" der Gittelder SPD-Abteilung, zu der auch Gäste herzlich willkommen waren, führte nach Wolfenbüttel und nach Wolfsburg in die Autostadt.

Zuerst wurde der beschauliche Wolfenbütteler Weihnachtsmarkt besucht, und man war erstaunt darüber, was für eine schöne Fachwerkstadt sich doch in der "Nähe "befindet. Anschließend ging es nach Wolfsburg in die Autostadt, wo der "Alpenländische" Weihnachtsmarkt all die auf ihre Kosten kommen ließ, die es "bunter" und "lauter" mochten.

Auf der Rückreise dieses ereignisreichen Tages wurden die Gäste der Fahrt um eine Spende für die "Tafel" gebeten. Und es wurde gerne gegeben. Somit konnten Karin Blume-Gebhardt, die Organisatorin der Fahrt, und Olaf de Vries, der Vorsitzende der SPD-Abteilung Gittelde, dem Vertreter der "Tafel" in Gittelde, Günther Freyer, den stolzen Betrag von 300 Euro überreichen. Dieser zeigte sich sehr erfreut und versprach den Betrag vorrangig für Kinder und Jugendliche zu verwenden.

Karin Blume-Gebhardt, Günther Freyer und Olaf de Vries (v. l. n. .r.) freuten sich über die Höhe des Spendenbetrages.