Drucken

Windhausen (pb). Petra de Vries, erste Vorsitzende des DRK-Ortsvereins Windhausen, machte bei der Begrüßung zum Erzählnachmittag kein Hehl daraus, dass sie sich über die gute Beteiligung interessierter Frauen freute.

Denn an diesem Nachmittag im Gemeinderaum galt es nicht bloß, Kaffee und Kuchen zu genießen sowie den einen oder anderen Schwatz zu halten. Außerdem hatte Mara Brandt, Sachbearbeiterin im Rathaus  Windhausen, viele interessante Informationen mitgebracht.

Sie stellte allerdings weder Rezepte vor noch gab sie Handarbeits- oder Gartentipps. Sie stellte die neuen Bestattungsarten in der Gemeinde Bad Grund vor. Da sich alle Zuhörerinnen darin einig waren, dass man sich auch über so ein Thema rechtzeitig und ausführlich befassen sollte, hatte die charmante Rednerin interessierte Zuhörerinnen, die aber auch mit Fragen nicht hinterm Berg hielten.

Schließlich drehte sich alles um alte und neue Richtlinien bei Grabstätten der unterschiedlichsten Art. Sie ließ aber auch wissen, dass Reihen- und Urnengrabstätten ganz neu im Beerdigungsplan aufgenommen wurden. Wer Genaueres erfahren möchte, sollte einfach mal im Rathaus nachfragen.

Die Teilnehmerinnen des DRK-Erzählnahmittages lauschten dem Thema „Bestattungswesen der Gemeinde Bad Grund“ sehr genau.

Mara Brandt erläuterte die einzelnen Möglichkeiten der Beerdigungen. Fotos: Bordfeld