So sei man 2016  rund 50 Mal im Interesse der Menschlichkeit aktiv gewesen. Zu den drei Blutspenden sind 156 Bürger gekommen, erfreulicher Weise waren auch acht Erstspender dabei.

Außerdem hatte das DRK die Bewirtung des Neujahrsempfangs des Ortsrates übernommen. Der traditionelle Brunch für Senioren fand diesmal unter dem Motto „50er Jahre“ statt. Zudem hätten 80 Bürger der Gemeinde Bad Grund begrüßt werden können. In diesem Jahr fand er unter dem Motto „Zirkus“ statt und stieß auf ebenso großes Interesse. So manch einer habe sich auch die Karten legen lassen, um mit ihnen humorvoll in die Zukunft zu blicken.

Beim Dorffest fehlte das DRK ebenso wenig wie bei der Ferienpassaktion. Selbst stellte er wieder eine Seniorenfahrt auf die Busachsen, die nach Volpriehausen führte. Weihnachten im Schuhkarton stand ebenfalls fest auf dem Aktionsplan. Gleiches konnte Petra de Vries über den Adventsmarkt sagen, für den das DRK wieder eine Kaffeetafel eröffnet hatte.

Auf den Mitgliederbestand zu sprechen kommend, ließ sie durchblicken, dass 53 Frauen und 25 Männer zu zählen sind.

Dann gewährte sie Einblicke in die Seniorenarbeit. Das Jahr 2016 klang mit der Weihnachtsfeier für die Senioren der Gemeinde Bad Grund aus. Die Erzählnachmittage, zu denen jeweils am zweiten Dienstag im Monat geladen wird und die ihr zehnjähriges Bestehen feierten, stießen immer wieder auf große Resonanz. Gleiches dürfe über die Bingonachmittage gesagt werden.

Die Seniorengymnastikgruppe, die sich an jedem ersten und dritten Donnerstag im Monat um 15 Uhr in der Alten Burg trifft, besteht aus 20 Teilnehmern, wird von Doris Lindemann aus Oldenrode geleitet, und sorgt stets für viel gute Laune. Denn die Übungsnachmittage beinhalten Training für Körper und Geist. Wer Interesse hat, sollte einfach mal vorbeischauen.

Petra de Vries schaute aber in ihrem Bericht auch nach vorne, und ließ die Versammlung im Gemeinderaum wissen, dass man dem Harzklub Windhausen am 10. September bei dessen Jubiläumsfest zur Seite stehen wird. Beim ersten Flohmarkt der Ortschaft, der am 7. Oktober rund um die Alte Burg ausgerichtet wird, fehlt der Ortsverein ebenso wenig. Die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ wird wieder gestartet, und beim Adventsmarkt wird das DRK erneut die Kaffeetafel eröffnen. Zur Seniorenweihnachtsfeier wird er am 10. Dezember eingeladen.

2018 findet der erste Blutspendetermin am 4. Februar statt, der zweite folgt am 11. April. Am 17. August wird wieder das Blutspendemobil in Teichhütte zum Stehen kommen und der letzte Termin ist am 07.11.2018. Zum Brunch wird ebenso eingeladen wie zu einer Tagesfahrt. Abschließend teilte sie noch mit, dass der DRK-Ortsverein dem Kindergarten – Förderverein Windhausen für die Anschaffung eines Spielgerätes für die ganz kleinen Kinder 250 € beigesteuert hat. Und sie dankte allen fleißigen Helfern für ihren Einsatz, auf den sie sich immer verlassen könne. Die Satzung ist überarbeitet und nach den Vorgaben des Landesverbandes angepasst und in der Mitgliederversammlung genehmigt worden.

Es meldeten sich aber auch zwei Gastrednerinnen zu Wort. Außerdem standen Ehrungen und eine Wahl auf der Tagesordnung.

Die stellvertretende Ortsbürgermeisterin Jutta Schwarze dankte dem DRK für seine stete Hilfsbereitschaft. Beate Kohlstedt, vom DRK-Kreisverband freute sich darüber, dass der DRK-Ortsverein Windhausen so aktiv gewesen ist und mit Sicherheit auch weiterhin sein wird.

EHRUNGEN

25 Jahre im DRK-OV-Windhausen: Irmgard Marx, Gisela Peter und Peter Timmler

WAHLEN

Kassenprüfer:  Jürgen Münnich

Die DRK-Vorsitzende Petra de Vries und Irmgard Marx.  Foto: Petra Bordfeld