Windhausen (pb). Die Kirchengemeinde St. Johannis und der DRK- Kindergarten luden gemeinsam zum Laternenumzug ein, der nicht nur bei den kleinen Bürgern auf große Resonanz stieß und mit einem Gottesdienst in der St. Johannis Kirche begann.

Nach der liturgischen Feier bestieg St. Martin vor dem Gotteshaus die Isländerstute „Frekia“. Die Laternen erstrahlten in warmem Licht, einige von ihnen sogar mittels richtiger Wachskerzen. Und unter der musikalischen Begleitung des Spielmannszuges Gittelde und dem Akkordeon spielenden Pfarrer Thomas Waubke sowie im Schutz der Freiwilligen Feuerwehr Windhausen und der Polizei zogen die Kleinen zusammen mit mindestens ebenso vielen Erwachsenen durch die Gemeinde, bis sie ihr Ziel, den Kindergarten erreicht hatten, wo der Martinsmarkt seine Pforten öffnete.

Bild: Bevor der Laternenumzug sich in Bewegung setzte, wurde erst einmal ein Lied angestimmt. Foto: Bordfeld