Willensen (pb). Traditionsgemäß ließen die Willensener das Jahr mit dem zünftigen Skat- Doko- und Knobelturnier ausklingen. Dazu konnte der diesmalige Ausrichter, der Verein zur Wahrung Willensener Interessen (VZWWI), 50 spielfreudige Teilnehmer/innen im Dorfgemeinschaftshaus begrüßen.

Unter ihnen waren erfreulicherweise auch wieder Freunde, Bekannte, Verwandte der Willensener Spieler/innen.

Während die Knobelfreunde mit 29 Personen die größte Gruppe stellten und mittels Würfeln in vier Runden die Sieger ermittelten, spielten die Freunde und Freundinnen des Skat und Doko (Doppelkopf und Knobeln) in drei Runden der Sieger aus.

Da Würfeln und Karten „dreschen“ auch Hunger macht, durfte der in den Spielpausen mit Leberkäse im Brötchen und Bockwurst gestillt werden.

Gegen 1 Uhr in der Frühe standen die Sieger, auch der im Skat fest, erstaunlicher Weise war es nicht einer üblichen „Verdächtigen“, sondern Norbert Janßen. Beim Knobeln hieß die Siegerin Sabine Ernst, beim Doko lag Martin Hühnlein ganz vorne. Die Sieger durften vom ersten Vorsitzenden des WzWWI, Uwe Ernst, Geld- und Sachpreise entgegennehmen. Am Ende waren sich alle einig, dass diese Veranstaltung sehr gut für die Dorfgemeinschaft war.

Bild 1: Uwe Ernst und Norbert Janßen - Bild 2: Uwe Ernst und Martin Hühnlein - Bild 3: Uwe Ernst und Sabine Ernst. (Fotos: Veranstalter)