Willensen (wi). Im Zuge des Konflikts um die Ukraine hat die Europäische Union Sanktionen gegenüber Russland verhängt. Dazu zählen Lieferungen von vielen Gütern. Im Gegenzug erließ Russland ein Importverbot für zahlreiche Produkte. Insofern ist es verständlich, dass es in der Willenser Firma Blumenberg GmbH Befürchtungen gab, dass auch ihre Produkte betroffen sein könnten.    

Die Blumenberg GmbH fertigt unter anderem Holzbadewannen, Saunazubehör, Whirpools her. Diese Produkte werden überwiegend aus Kambalaholz (aus Ghana importiert) und dem heimischen Lärchenholz hergestellt. Beliefert werden fast alle namhaften Hersteller und Händler auf dem Saunasektor in ganz Europa; so auch die Föderation Russland.

Russland ist ein wichtiger Exportmarkt für die Firma, der umsatzstärkste Kunde sitzt in Moskau. Die Ausfuhr nach Russland ist glücklicherweise nicht eingebrochen, geliefert wird wie vor der Krise. Es ist der Blumenberg GmbH zu wünschen, dass zu keiner Verschärfung des Konflikts kommt und die guten Handelsbeziehungen nicht beeinträchtigt werden.