Der SoVD-Kreisverband Osterode hinterfragt die sozialen Lebensumstände im Verbandsgebiet

Landkreis Göttingen/Altkreis Osterode (fh). Der SoVD Kreisverband Osterode startet im Jubiläumsjahr des Bundesverbandes eine eigene Kampagne. Das beschloss der dazu ins Leben gerufene Arbeitskreis „100 Jahre SoVD“ im Restaurant „Jägerhof“ in Herzberg.

Ziel ist es, die sozialen Lebensumstände im Kreisverbandsgebiet zu hinterfragen. Die daraus gewonnenen Erkenntnisse sollen in die künftige SoVD-Arbeit einfließen.  Zudem beschloss der Arbeitskreis allen interessierten Bürgern die Möglichkeit einzuräumen, die Kampagne mitzugestalten. Dazu wird extra ein „Arbeitskreis online“ eingerichtet.

Hauptelement der Kampagne „Wie sozial sind wir?“ wird eine anonyme Haushaltsbefragung sein. Starten soll die Kampagne im Mai. Die Befragung erfolgt zudem auch online. In welchen Kommunen die Fragebögen verteilt werden, steht noch nicht fest. Der SoVD-Kreisverband will dazu die Rückmeldungen seiner Ortsverbände abwarten. Der Arbeitskreis wurde beauftragt, eine Kooperation mit der Fachhochschule Nordhausen auszuloten. Hilfestellung bei den Inhalten der Befragung und der Auswertung werden davon erwartet. Außerdem können die Kommunen ihre Gesichtspunkte einfließen lassen.

Der SoVD-Kreisverband Osterode will die Kampagne auch dazu nutzen, andere soziale Einrichtungen im Kreisverbandsgebiet zu würdigen. Dabei liegt der Fokus auf Initiativen, die ansonsten weniger in der Öffentlichkeit stehen. Über Vorschläge dazu und zu anderen Aspekten der Kampagne freut sich der SoVD-Kreisverband Osterode, AK- Sprecher Frank Uhlenhaut, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 05524/9991822.

Die nächste Zusammenkunft des Arbeitskreises findet am Montag, d. 20. März 2017, 17.00 Uhr, im Hotel „Jägerhof“, Sägemühlenstr. 34, Herzberg, statt. Eingeladen sind dazu schon jetzt alle Interessierten.