Schüler und Eltern nutzten den Abend der offenen Tür, um sich über die Oberschule in Badenhausen zu informieren. Mitmachen und ausprobieren war ausdrücklich erwünscht

Gemeinde Bad Grund/Badenhausen (hn). Es ist nicht mehr lange bis zu den Sommerferien, nach denen für viele Schüler auch ein Wechsel an eine weiterführende Schule ansteht.

Um die Oberschule Badenhausen (OBS) bereits im Vorfeld einmal kennenzulernen, konnten am Dienstag künftige Schüler und ihre Eltern bei einer geführten Entdeckertour den Stundenplan und das vielseitige Angebot der Schule am Johannisborn aktiv erkunden. Dabei fungierten die Schüler der neunten Klasse als Tourführer, da diese auch die künftigen Paten der neuen fünften Klassen sein werden. Die Tour begann an einem Stand in der Aula, wo die Besucher einen Plan, einen Fragebogen und einen Button der OBS bekamen.

Im Raum der Vielfalt stellte sich die Sprachlernklasse vor, deren Schüler aus den Niederlanden, dem Irak, aus Afghanistan, Polen und Syrien kommen. Hier konnten sich Interessierte im Schreiben Arabischer Schriftzeichen üben, ein Sprachen-Memory ausprobieren und die Deutschen Bundesländer zusammen puzzeln. Zudem boten die Schüler sehr zuvorkommend köstliche Spezialitäten aus ihren Heimatländern an, die gerne von den Besuchern gekostet wurden. Das Fach Mathematik präsentierte sich anhand von drei Stationen, die spielerisch mit logischem und räumlichen Denken vertraut machen sollten. „Die Schüler können hier schon einmal die Bereiche des kommenden Schuljahres kennenlernen“, so die Mathelehrerin Ann-Christin Wiehmann „anfangs wird jedoch viel wiederholt, damit alle Schüler auf demselben Stand sind“. Auch präsentierten sich die Kunst-, Biologie-, Physik- und Chemieräume mit kleinen Spielen oder Experimenten, die jeder selbst ausprobieren konnte. Ausprobieren und aktiv Mitmachen war in allen Räumen ausdrücklich erwünscht, auch um den neuen künftigen Mitschülern eventuelle Ängste und Sorgen zu nehmen. Gut angenommen wurde auch der Vortrag des Schulleiters Frank Keller und des didaktisches Leiters Thomas Koch in der Cafeteria, bei dem die Schulform Oberschule im Detail vorgestellt wurde. Die OBS arbeitet eng mit der Koordinationsstelle Bildung und Beruf sowie mit der Berufsberatung der Agentur für Arbeit zusammen. Auf der OBS sind die Klassen 5 bis 10 vertreten. Die fünften Klassen werden gemeinsam unterrichtet. Von der sechsten bis zur achten Klasse wird in mehreren Fächern teildifferenziert unterrichtet. In den neunten und zehnten Klassen findet der Unterricht ebenfalls teildifferenziert in Haupt- und Realschule statt. Ende der achten Klasse erfolgt eine sogenannte Kompetenzfeststellung ohne Benotung, in der die Stärken der Schüler herausgefunden werden sollen, um bessere Empfehlungen abgeben zu können.

Außerdem gibt es an der OBS ein Mobbing-Interventionsteam, bestehend aus dafür ausgebildeten Lehrkräften sowie einen Schulsozialarbeiter, der hilfestellend zum Thema Bewerbung und Berufswahl zur Seite steht. Das Konzept „Lions-Quest“ ist ein Pflichtfach zum „Erwachsen werden“. Die Schüler sollen dadurch Sozialkompetenzen erwerben können, das heißt den Umgang miteinander, das Selbständigwerden und die gegenseitige Unterstützung im Alltag lernen. Ein weiteres positives Projekt sind auch die eingesetzten Streitschlichter, die „Buddy´s“, die Schulsanitäter und die Bus-Scouts, die für Ordnung beim Einsteigen und Fahren mit dem Bus sorgen sollen. 

Die Sprachlernklasse hatte leckere Spezialitäten aus dem Heimatland zubereitet. Die Besucher konnten die Speisen wie Falafel kostenlos probieren (Foto: Herma Niemann).

Die Berufsorientierung erfolgt

- mit zwei Schulbetrieben (Piller, Rump und Salzmann)

- mit weiteren Kooperationspartnern (Christ)

- mit der BBS

- mit einer Kompetenzanalyse

- mit Praktika

- mit einem berufsorientierenden Schulsozialarbeiter

Mögliche Abschlüsse:

-Hauptschulabschluss

-Sekundarabschluss I Hauptschule

-Sekundarabschluss I Realschule

-erweiterter Sekundarabschluss Realschule

Damit können folgende Bildungswege eingeschlagen werden:

-Duale Ausbildung

-Bildungsgänge der Berufsbildenden Schulen I und II in Osterode

-Berufliche oder allgemeinbildende Gymnasien