Gemeinde Bad Grund (hn). Am vergangenen Mittwoch wurden aus den drei bisherigen Schulfördervereinen einer gemacht.

Das hört sich einfacher an, als es im Endeffekt war, denn die drei Vereine hatten keine einheitliche Rechtsstruktur, da etwa der Schulförderverein Bad Grund kein eingetragener Verein war.

Aus diesem Grund trafen sich zunächst die Vereine separat zu ihren Mitgliederversammlungen. Dabei lösten sich der Bad Grunder und der Gittelder Verein auf. Der Eisdorfer wiederum änderte in seiner Sitzung seinen Namen in „Förderverein der Grundschule Gemeinde Bad Grund“ als eingetragener Verein. Ebenso wurde die bisherige Satzung durch eine Neufassung geändert. Im Anschluss traten viele Anwesende aus den aufgelösten Vereinen sofort dem neuen bei und es folgten die notwendigen Neuwahlen des Vorstandes.

Die Mitglieder waren sich einig und wählten Tanja Guttmann zur ersten und Carsten Behrends zum zweiten Vorsitzenden. Schriftführerin ist Corinna Scholderer, Kassenwartin Ellen Waldmann. Zu den Beisitzern wurden Ines Bogdan und Olaf Lothwesen gewählt. Kassenprüfer sind Christiane Lacher, Thomas Sturm und Matthias Galle.

Tanja Guttmann dankte für das ihr entgegen gebrachte Vertrauen. „Da heute auch der Welttag des Kindes ist, ist es ein schönes Datum für die Zusammenführung unserer Fördervereine“, so Guttmann. Alle drei Vereine hätten aufgrund der Planungen des Zusammenschlusses sich sehr gebremst verhalten in der vergangenen Zeit. Das solle sich jetzt ändern und man werde sich auch wieder mehr der Mitgliederwerbung widmen.

Die Schulleiterin Iris Keller berichtete, dass für den Standort Gittelde wie auch für die Nebenstelle Eisdorf einige Anschaffungen geplant seien. Jedoch stünde beim Standort Gittelde die Schulhofgestaltung im Vordergrund, weswegen sich auch eine Arbeitsgemeinschaft, bestehend aus Vertretern der Gemeinde, Lehrkräftem, Ausschussmitgliedern und Elternvertreten, gegründet habe. Langfristiges Ziel ist eine stärkere Begrünung des Schulhofes durch Bepflanzen, auch mit Hilfe von Rankgittern, Pflanzen von weiteren Bäumen, um eine naturnähere Gestaltung zu erreichen. Geplant ist auch der Bau einer Überdachung, das als Regendach und auch als Beschattungsdach fungieren könne, etwa beim Warten auf dem Bus.

Einzelheiten dazu müssen noch geklärt werden, aber auf jeden Fall werde die Gemeinde als Schulträger Mittel dafür bereitstellen. Die Höhe der Mittel hänge jedoch auch vom Volumen des Vorhabens ab, so Harald Dietzmann, Bürgermeister der Gemeinde Bad Grund. Wenn eine Kostenberechnung vorliegt, könne man sehen, wie sich die Finanzierung gestalte. Fördermittel könnten aus dem zweiten Kommunalinvestitionsprogramm (KIPP II) kommen, eventuell mit einer Summe im sechsstelligen Bereich, mit der energetische und weitere Maßnahmen im und am Schulgebäude umgesetzt werden könnten.

Von dem Guthaben des ehemaligen Bad Grunder Fördervereins geht der größte Betrag an den neu gegründeten Verein, andere Beträge gehen als Spenden an den MTV Bad Grund, den SV Viktoria, den TC Bad Grund, an die Fördervereine der Kindergärten Windhausen und Wirbelwind und an den Ski Klub Bad Grund. Auch von dem bisherigen Gittelder Förderverein geht ein Teil an den neuen und ein Teil soll zum Erhalt des Lehrschwimmbeckens in der Grundschule verwendet werden.

Am Mittwoch wurden aus drei Schulfördervereinen ein neuer gemacht. Zwei lösten sich auf, die Mitglieder traten dem neuen bei, der jetzt „Förderverein der Grundschule Gemeinde Bad Grund“ heißt (Foto: Herma Niemann)

Der neue Vorstand. Hinten: Thoms Sturm, Carsten Behrends, Olaf Lothwesen, Corinna Scholderer. Vorne: Christiane Lacher, Ines Bogdan und Tanja Guttmann (Foto: Peter Schwinger).