Bad Grund (pb). Der Vorstand der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) der LEADER-Region Osterode hat die Förderung von vier weiteren Projekten in Bad Grund, Hattorf,  Wulften und Bad Sachsa empfohlen.

Ob die Projekte tatsächlich in die Förderung aufgenommen werden, entscheidet die LAG in der kommenden, öffentlichen Mitgliederversammlung. Sie findet am Donnerstag, 15. März, ab 16 Uhr im Kurhaus Bad Sachsa statt. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich dazu eingeladen.

In dieser Sitzung werden die Mitglieder der LAG, das sind unter anderem Vertreter der Kommunen im Altkreis Osterode sowie Vertreter aus den Bereichen Wirtschaft und Soziales, über die Bereitstellung von Fördermitteln für neue Projekte in  der LEADER-Region entscheiden. Zuvor werden sie aber vorgestellt.

In Bad Grund soll ein zentral mitten in der Bergstadt  liegendes Grundstück so gestaltet werden, dass der innerörtliche Bereich erweitert und von der Öffentlichkeit mit genutzt werden kann. Eine zu errichtende Bronzeskulptur, in Gestalt eines Bergmanns, soll an die Geschichte Bad Grunds als Bergstadt erinnern.

Im Dorfmuseum Meierhof in Hattorf soll in Zusammenarbeit mit dem Kindergarten und der Grundschule der Gemeinde ein moderner Vermittlungsort entstehen. Kindergartenkinder und Grundschüler sollen die Dorfkultur mit allen Sinnen erfahren können.

Um energetische Versorgung von Hermanns Scheune in Wulften geht es im nächsten Projekt. Denn der  Heimat- und Geschichtsvereins Wulften möchte mit der Umsetzung eben dieser energetischen Baumaßnahmen die Ausstellungsgegenstände zukünftig fachgerecht lagern. Auch soll das Haus als Bildungs- und Begegnungsstätte genutzt werden. Gleichzeitig kann die Energieeffizienz gesteigert und so Energie eingespart werden.

In Bad Sachsa soll unter dem Motto „Wasser-Erlebnis-Landschaft“ auf dem Spielplatz Westertal eine Wasser-Erlebnis-Landschaft mit Hügeln, Sand- und Steinhängen, Quellen sowie Bach- und Wasserläufen entstehen. Damit soll ein attraktives Ausflugsziel für Einwohner und Gäste geschaffen werden.

LEADER ist ein Förderansatz der Europäischen Union zur Unterstützung der Entwicklung der ländlichen Räume. Fördergrundlage ist das Regionale Entwicklungskonzept der LEADER-Region Osterode. Für die Region stehen insgesamt 2,4 Millionen Euro für den Förderzeitraum 2014 bis 2020 zur Verfügung.

Das Regionalmanagement der LEADER-Region Osterode ist übrigens im Kreishaus in Osterode erreichbar und steht den Bürgerinnen und Bürgern und künftigen Projektträgern für Fragen, Anregungen und Hilfestellung  zur Verfügung. Erste Informationen sind  auch auf der Webseite der LEADER-Region unter http://www.leader-region-oha.de zu erfahren.